Fortbildungsmaßnahme Rettungsfähigkeit

Speziell für Schulen und Personal im offenen Ganztag bieten wir die Rettungsfähigkeit an.

Ziel:

Ziel dieses Kurses ist die Erlangung bzw. Auffrischung der Rettungsfähigkeit gemäß des Erlasses "Sicherheitsförderung im Schulsport" vom 01.12.2014 des Ministeriums für Schule und Weiterbildung (MSW) des Landes Nordrhein-Westfalen.
Zielgruppe:Lehrerinnen und Lehrer im Sinne des § 57 SchulG, einschließlich Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter sowie pädagogisches und Sozialpädagogisches Personal im Sinne § 58 SchulG, Fachkräfte, die im Ganztag oder im Rahmen von außerunterrichtlichen Sportangeboten tätig sind.

Inhalte:

Die Inhalte des Kurses entsprechen dem Curriculum der Rahmenkonzeption für die Fortbildungsmaßnahme Rettungsfähigkeit, die das MSW mit den Schwimmsport treibenden Organisationen entwickelt hat. 

Grundvoraussetzung:  

Alle Teilnehmer müssen vor Beginn der Maßnahme eine Strecke von 200 m Schwimmen nachdem sie mit einem beliebigen Sprung ins Wasser gesprungen sind. Dies ersetzt das Vorlegen des Schwimmabzeichens in Bronze. Lehrkräfte, die dies nicht schaffen, können die Rettungsfähigkeit nicht bescheinigt bekommen.

Theoretischer Teil:

Für die kleine und große Rettungsfähigkeit

• Verhalten bei Rettungen

• Rettung durch Schwimmen

• Abwehr von Umklammerung

• Rettung mit HilfsmittelnBewusstlosigkeit/stabile Seitenlage Kreislaufstillstand / HLW (einschließl. Demonstration eines AED entsprechend „Sicherheitsförderung im Schulsport“)

Praktischer Teil:

kleine Rettungsfähigkeit, Wassertiefe bis 1,20 m

• einen ca. 5 kg schweren Gegenstand von der tiefsten Stelle des Beckenbodens heraufholen und zum Beckenrand bringen

• eine Person schleppen.Praktischer Teil/große Rettungsfähigkeit, Wassertiefe über 1,20 mvon der Wasseroberfläche einen ca. 5 kg schweren Gegenstand vomBeckenboden heraufholen und zum Beckenrand bringen

• ca. 10 m weit tauchen

• Umklammerung durch in Gefahr geratene Personen entwedervermeiden oder sich aus diesen lösen

• einen etwa gleich schweren Menschen mittels Kopf- oder Achselschleppgriff ca. 15 m weit schleppen und an Land bringen.Handhabung von Hilfsmitteln(u. a. Rettungsstange, Rettungsring)

Die Kursdauer beträgt 6 UE (á 45 Minuten). In drei UE werden die theoretischen Inhalte sowie die lebensrettenden Sofortmaßnahmen vermittelt. In drei UE mit Wasserpraxis werden die im Erlass genannten wasserspezifischen Inhalte vermittelt und überprüft.


Teilnehmerzahl:

Minimal 6, maximal 12 TN pro Kurs.


Kursgebühr:

Die Kursgebühr für die Teilnahme an einem Kurs beträgt 60 Euro pro Person. Die Kursgebührwird zu Kursbeginn bei der Kursleitung in bar beglichen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten eine vorläufige Bestätigung über die Teilnahme am Ende des Kurses durch dieSchwimmsport treibende Organisation. Diese Bestätigung ersetzt nicht das staatliche Zertifikat, sondern dient als vorläufige Bescheinigung über die Teilnahme am Kurs.Zertifizierung:Der Kurs schließt bei erfolgreicher Teilnahme mit dem staatlichen Zertifikat "Rettungsfähigkeit" des Landes NRW, ausgegeben durch die Dezernate 48.05 (Sport) der Bezirksregierungen ab.

Bemerkungen:

Weitere allgemeine Informationen zur Rettungsfähigkeit finden sie auf der Seite www.nordrhein.dlrg.de (bitte auf der Startseite auf den Rettungsring klicken).


Termine:

Gerne bieten wir auf Anfrage Kurse zum Erwerb der Rettungsfähigkeit an. Wenden sie sich hierzu einfach per Email an rettungsfaehigkeit@waldbroel.dlrg.de.